Start Informationsabruf Informationen Bauwasser

Informationen Bauwasser


Grundsätzlich wird in Schwalmstadt die Abwassermenge nach der gemessenen Frischwassermenge berechnet. In Ausnahmefällen kann Abwasser, welches nachweislich nicht in das öffentliche Kanalnetz eingeleitet wird, von der Berechnung ausgeschlossenen werden.

Aus betriebs- und verfahrenstechnischen Gründen werden grundsätzlich Wasser und Abwasser voll berechnet. Da beim Hausbau erfahrungsgemäß ein Teil des Frischwassers zum Bauen verwendet wird, welches nicht in den Kanal gelangt, kann auf Antrag ein Erlass der Kanalbenutzungsgebühren für sogenanntes „Bauwasser“ gewährt werden. Für die Festsetzung der Wassermenge, die als sog. „Bauwasser“ bei der Kanalbenutzungsgebühr abgesetzt werden kann, wurde als Höchstgrenze ein Verbrauch von 25 m³ bzw. 1,5 m³ Wasser pro 100 m³ umbauten Raum festgesetzt.

Der Antrag kann vom Bauherrn nach Beendigung der Baumaßnahme (wenn sich die Baumaßnahme über mehrere Jahre erstreckt, jährlich) bei den Stadtwerken gestellt werden.